Unsere Werte

... warum, wie und was ist eigentlich Transition?

Schon seit einigen Jahren schließen sich auf der ganzen Welt Menschen zusammen, um nachhaltige, selbstorganisierte und widerstandsfähige Stadtgemeinschaften zu schaffen. In den daraus entstandenen "Transition-Towns" wird gepflanzt, geteilt, repariert und vernetzt, um wieder möglichst unabhängig von fossilen Rohstoffen zu werden, Kreisläufe innerhalb eines festen Netzwerks zu schließen und resliente Gemeinschaften zu schaffen. Wir finden: ein toller Ansatz, den wir mit euch zusammen auf dem Campus umsetzen wollen!

Mehr Infos zum Thema Transition findet ihr auf der Seite des weltweiten Transition-Networks, welches auch den tollen Film Transition 2.0 frei zur Verfügung stellt - wirklich sehr inspirierend und macht Lust auf einfach MACHEN :) Bereits bestehende Transition-Initiativen werden in Kürze unter Initiativen Berlinweit vorgestellt. Viel Spaß!

P.S: Ein Teil von Campus in Transition ist die gleichnamige Projektwerkstatt. Welche Aktionen dort so laufen erfahrt ihr auf der Projektwerkstatt-Seite von Campus in Transition. Macht mit!

... und was ist unser Netzwerk?

Inzwischen bildet Campus in Transition auch ein Netzwerk für eine öko-soziale Campuswende, bestehend aus studentischen, nachhaltigen Projekten und Orten an der TU Berlin. Zu uns gehören Projektwerkstätten, tu projects, Inis, Cafés und andere engagierte Menschen, die an unterschiedlichen Ecken und Enden auf dem Campus aktiv sind. Unsere gemeinsamen Ziele und Werte sind:

  • ökologisch nachhaltig sein: ressourcenschonender Umgang mit Dingen, umweltbewusst essen und trinken, Dinge reparieren und kreativ wiederverwenden
  • sozial nachhaltig sein: Orientierung an progressiven Werten (Inklusivität, flache Hierarchien, Menschenrechte, Themen aus Postwachstum, Gemeinwohlökonomie, Feminismus, Soziokratie, Digitale Freiheit und anderen), Hilfe zur Selbsthilfe, Gemeinschaften bilden für Aktionen und Projekte

wie ist CiT vernetzt