News

Klimastreikwoche

25.11.2019 // Fabi

Die Studierenden von Students for Future rufen in der Woche vom 25.11-29.11 zur Bestreikung des regülären Lehrbetriebs der Hochschulen auf.

Es werden Diskussionen, Seminare, Vorlesungen und Aktionen zur Klimafrage stattfinden, somit werden alle Hochschulen in dieser Woche zur "Public Climate School"

Das gesamte Programm aller Berliner Hochschule findest du hier.

Die einzelnen Programme der TU und HU kannst du unter folgenenden Links einsehen:

TU

HU

Am 27.11 Veranstalten die Nachhaltigkeitsinitiativen ein Fishbowdiskussion zur Klimaneutralität der Hochschulen

Wenn du Campus in Transition bei dem Support von Fridays for Future helfen möchtest, dann komm uns doch in dieser Woche ab 16 Uhr in der Zwille besuchen.

Creators Lab: Perspectives from ‘the rest’ of the world

21.11.2019 // Jonathan

Yes. We are burning – but for something!

Maybe they don’t know yet. But they would like to know! Pictures of social and environmental protests worldwide are everywhere. But we need you to help discover the visions of the protesters! Come to the kickoff event of the:

Creators Lab: Perspectives from ‘the rest’ of the world – 11th of December – 2 pm

Let’s kick off a process of writing and creating and start a north-south-conversation that will bring unheard points of view to the discourse on the future of our planet.

Write a message to witek@asta-tu-berlin.de to get further information.

[https://www.facebook.com/events/2491263557755980/]


Hast du dich schonmal gefragt, was die weltweiten Proteste und Kämpfe mit dir zu tun haben? Oder bist du selbst sogar aus einem der Länder, deren Bewohner gerade auf die Straße gehen?

Chile, Ecuador, Honkong, Haiti, Iran, Libanon, …überall brennt es!

Kein Wunder - die Menschheit ist dabei, den Planeten gegen die Wand zu fahren! Und seien wir ehrlich, wir wissen es eigentlich genau: Der ressourcenintensive Lebensstil des globalen Nordens stiehlt der Mehrheit der Menschheit ihre natürliche Lebensgrundlage, das kapitalistisch imperialistische System hält seine Versprechen von Wohlstand nur für eine kleine Elite weltweit. Während es dem globalen Norden langsam dämmert, dass er eine Transformation hin zur einer Null-Emissionen-Gesellschaft vollziehen muss, scheint der Rest der Welt noch einen Schritt dahinter zu sein – aber halt! Ist er eigentlich schon einen Schritt voraus?

Die Menschen, die auf die Straßen gehen, haben erkannt, dass es so nicht weitergeht und wollen die Chance nutzen, um eine gerechte, selbstbestimmte und nachhaltige Gesellschaft zu etablieren.

Aber dieser Diskurs scheint bis jetzt für den globalen Norden reserviert zu sein, er (allein) sieht sich in der Position, Lösungen für den Rest der Welt zu finden: Während Bilder von brennenden Blockaden überall zu sehen sind, werden die Inhalte der Demonstrationen hier kaum thematisiert. Wir wollen daher ihre Geschichten und Visionen, die Kämpfe, aber auch tiefgreifende gesellschaftliche Konflikte sichtbar machen und ihnen eine Bühne geben. Deshalb:

Am 11. Dezember um 14 Uhr startet die Kick-Off Veranstaltung zum Creators Lab: Perspectives from ‘the rest’ oft the world!

Wir wollen Menschen mit verschiedenen Hintergründen zusammenbringen und sie anregen, Texte über die sich täglich überschlagenden Ereignisse zu schreiben. Wir wollen diese Texte gemeinsam über- und erarbeiten, über unsere Gedanken diskutieren und ihnen anschließend Gehör verschaffen. Du schreibst nicht gerne, aber fotografierst, malst, filmst oder willst dich mal im journalistischen Arbeiten, recherchieren und interviewen versuchen? Auch du kannst zu dem Nord-Süd-Dialog beitragen!

Wir suchen Menschen, die aus der (international-) studentischen Perspektive einen Einblick in die weltweit stattfindenden Proteste und ökologischen Kämpfe vermitteln wollen. Menschen, die die Sprache vor Ort sprechen, die sich Einsicht in die Konflikte und Geschehnisse schaffen können, diese auf eine ganz andere – persönlichere und (in Deutschland) ungehörte – Art thematisieren können. Und auch wenn in deinem Land noch niemand auf die Straße geht: Vielleicht kennst du Aktivist*innen und Bewegungen aus deinem Land, die auf ihre ganz eigene Art Lösungen suchen, kannst eine persönliche Perspektive einbringen, die im globalen Dialog noch nicht genug auftaucht, oder hast vielleicht gerade erst angefangen, dich mit diesen Themen auseinanderzusetzen, und möchtest jetzt im Austausch mit anderen mehr erfahren und diesen Prozess kreativ umsetzen. Dann komm vorbei!

Schreibt uns eine Mail, wenn ihr Interesse habt. Rauminfo folgt dann kurzfristig!

witek@asta.tu-berlin.de

[https://www.facebook.com/events/2491263557755980/]

Solidarische Grüße,

Miriam und Jonathan

Tu Berlin for Future - Ringvorlesung zum Klimaschutz

21.10.2019 // Fabi

Ob Fridays For Future oder das Klimapaket der Bundesregierung – Klimaschutz ist in aller Munde. Doch obwohl alle über Klimaschutz reden, sind noch viele Fragen offen. Was sind zentrale Herausforderungen für den Klimaschutz? Welche wissenschaftlichen Erkenntnisse liegen vor? Wie sehen wirksame Maßnahmen zum Klimaschutz aus?

Von Energiespeichertechnik über grüne Chemie zu nachhaltiger Digitalisierung und klimaverträglichen Megacities – die Bandbreite der Klimaforschung an der TU Berlin ist groß. In der Ringvorlesung werden vielfältige Fragen zum Klimaschutz aus ingenieurs-, natur- und sozialwissenschaftlicher Perspektive aufgegriffen und diskutiert. Teilnehmer*innen der Vorlesung erhalten einen Überblick über den Stand der Klimaforschung und lernen bestehende Herausforderungen sowie Lösungsansätze für den Klimaschutz kennen.

Die Inhalte werden allgemeinverständlich aufbereitet. Studierende aller Fachrichtungen sowie die interessierte Öffentlichkeit sind zur Teilnahme eingeladen.

Die Veranstaltung wird ausgerichtet von Prof. Dr. Dr. Martina Schäfer (ZTG), Prof. Dr. Ulf Schrader (ALÖNK), Dr. Viola Muster (ALÖNK), Dr. Gabriele Wendorf (ZTG) und der Studentischen Vereinigung Fridays For Future an der TU Berlin.

Ausgewählte Referent*innen sind:

Prof. Dr. Maja Göpel (WBGU), Prof. Dr. Tilman Santarius, Prof. Dr. Ottmar Edenhofer

Zeit: 21.10.2019 bis 10.02.2020 immer montags von 16-18 Uhr

Ort: TU Berlin, Straße des 17. Juni 135, Hörsaal H 2013

Hier findet ihr das vollständige Programm

Die neue Zwille

16.10.2019 // Fabi

Nach vielen Gesprächen hat die Zwille neue Räume erhalten.

Wenn du Lust auf gestaltung und Freiraum an der Uni hast, findest du uns hinter dem KF und Asta Gebäude.

Semesterstart und Einführungsveranstaltungen der Projektwerkstätten

08.10.2019 // Fabi

Herzlichen Glückwunsch!

Dieses Semester wurden drei neue Projektwerkstätten bewilligt:

MangoLab

Bienen WerkSTADT - ein nachhaltiges Reallabor

SatOps

Nähere Informationen zu den Einzelnen Projekten findest du auf der Projektwerkstätten Seite oder hier bei uns.

Einführungsveranstaltungen Im WiSe 19/20


creative biogas lab

Di, 29.10.2019, 10-13 Uhr

ACK (Ackerstr. 76, 13355 Berlin) Aufgang A, im Studierendenraum der Fak. III, 1. OG

Bienen WerkSTADT - ein nachhaltiges Reallabor

Di, 15.10.2019, 10 Uhr

TUdo (Raum EB 012)

Food Waste - (K)ein Thema

Do, 24.10.2019, 10-14 Uhr

Ort erfahrt ihr, wenn ihr euch Anmeldet

Terra‐Preta ‐ Kohlenstoffspeicher und Nährstoffkreislauf in der Stadt

Mi., 16.10.2019, 14:15 Uhr

BH 329

Campus in Transition

Mi., 16.10.2019, 14 Uhr

in den Räumen der neuen Zwille (Gebäude SE-RH 008)

Interdisziplinäres Produktlabor

Do., 17.10.2019

TUdo (Raum EB 012)

Nachhaltige Schmiede

Mo., 12-14 Uhr

BH 248

Praktische Anwendungen von UHPC (Ultra High‐Performance‐Concrete)

Do., 17.10.2019, 16:15 Uhr

Raum 378 (TIB 13B)

Denk‐ und Aktionslabor Stadt|Land

Fr., 18.10.2019, 12-16 Uh

Raum B 212 - Um Anmeldung wird gebeten

Prototyp ‐ Autarkes Leben im Gewächshaus‐Gebäude‐Hybrid

Noch keine Aktuellen Informationen

Zukunft Bauen- generationsübergreifend gemeinsam Zukunft planen

Mi., 23.10.2019, 14-16 Uhr

Raum A 201A

Biologische Luftreinigung und grüner Schadstoffabbau im urbanen Raum

Fr., 25.10.2019, 16 Uhr

Raum SG 4.1 (Severinggelände: Salzufer 17-19, erstes Gebäude links, EG) – Um Anmeldung wird gebeten

Alternativen zum Plattform-kapitalismus ‐ eine kritische Innovationswerkstatt

Do., 17.10.2019

Raum MAR 0.008

Digitale Inklusion ‐ Crypto für Alle?

Fr., 18.10.2019, 10-14 Uhr

Raum M 123

Innovativer Tierschutz

Mo., 21.10.2019, 16-20 Uhr

Raum SG 4.1 (Severinggelände: Salzufer 17-19, erstes Gebäude links, EG)

Digital Social Innovation

Di., 22.10.2019, 16-20 Uhr

Raum FH 303

Gesellschaft ohne Grenzen: Interkulturelle Öffnung in Beruf und Alltag gestalten

Di. 15.10.2019, 10-12 Uhr,

Raum HBS 2.05

How to TU

immer mittwochs, 10-12 Uhr

Raum MA 750

Kontrast

Mi., 23.10.2019, 16 Uhr

Raum MAR 0.016

PARALLAX - a lab exploring the intersection between art & science

Mi, 16.10.2019, 18 Uhr,

Universität der Künste, Hardenbergstraße 33,Raum 34c

Podcast zum öffentlichen Raum & Straßengestaltung

Di, voraussichtlich 15.10.2019, 14-18 Uhr,

Raum SG 4.1 (Severinggelände: Salzufer 17-19, erstes Gebäude links, EG)

Energieseminar

Di, 15.10.2019, 16.00 Uhr

H0106

Nachhaltigkeitsmarkt zur Langen Nacht der Wissenschaften

13.08.2019 // Lisi

Zur Langen Nacht der Wissenschaften an der TU Berlin hat Campus in Transition einen Nachhaltigkeitsmarkt auf der verlängerten Hertzallee organisiert. Diese Projekte waren dabei:

Im Garten

Das Urban Gardening Projekt „Im Garten“ ist eine Initiative, die Gemüse in die Stadt und die Menschen zusammenbringt. TU-Studierende bauen einen neuen Nachbarschaftsgarten mitten im Zentrum Berlins mit kreativem Upcycling.

Mamasoil

TU-Studierende stehen Projekten und Menschen, die an der Schaffung einer sozialen und ökologischen Welt arbeiten, in den Bereichen Bodenkunde, Umweltbildung und Landwirtschaft hilfreich zur Seite.

Biokräuterei Oberhavel

Die Biokräuterei Oberhavel ist eine solidarische Landwirtschaft, die zusammen mit Studierenden der TU Berlin ein neues Anbaukonzept erarbeitet. Dieses Konzept soll die Ernte vor starken Regenfällen schützen. Zur Langen Nacht verkauften sie Pesto, Kräuter und nicht normgerechtes Gemüse.

PlantAge

Diese biovegane solidarische Landwirtschaft wurde von TU-Studierenden gegründet. Hier kann man Jungpflanzen und Gemüse aus dem Gewächshaus kaufen.

Roofwaterfarm

Diese Projektwerkstatt der TU Berlin bot einen Workshop zur vertikalen Begrünung an.

StadtFarm

Mitten in der Stadt werden in einem AquaTerraPonik-System Gemüse und Fische produziert.

Essbarer Campus

Die Projektwerkstatt „Campus in Transition“ pflanzt Obstbäume auf dem ganzen Campus!

TuDo

In diesem studentisch organisierten Makerspace an der TU Berlin gibt es eine Holz- und Feinwerkstatt mit 3D-Drucker, Lötlabor und Siebdruckerei. Zur Langen Nacht konntet ihr hier eure mitgebrachten T-Shirts bedrucken lassen. Für eine Skillsharing-Kultur an der TU Berlin!

Murks! Nein danke!

Die Projektwerkstatt an der TU Berlin zeigt, dass es eigentlich ganz leicht ist, technische Geräte zu reparieren und nicht gleich wegzuwerfen. Hilfe zur Selbsthilfe! Es werden Werkzeuge gestellt.

Klamottentausch

Hier konnten Kleidungsstücke getauscht oder auch einfach verschenkt werden.

Solar Powers e.V.

Das preisgekrönte Projekt der TU Berlin bietet eine mobile Ladestation an. Hier könnt ihr euer Handy aufladen.

Bench_Mark – Sitzen und Verweilen auf dem TU-Campus

Die Projektwerkstatt „Bench_Mark“ beschäftigt sich mit neuen Aufenthaltsorten auf dem TU-Campus und hat unter diesen Gesichtspunkten ein Sitzmobiliar entwickelt. Von der Planung bis zur baulichen Umsetzung organisieren und übernehmen die Studierenden alle notwendigen Arbeitsschritte.

Greening Africa together

Wisst ihr, wie wichtig Nachhaltigkeit und klimafreundliche Entwicklung für die Zukunft Afrikas und den Rest der Welt sind? Hier wurde informiert, wie ihr zusammen mit jungen Afrikaner*innen helfen könnt, sich Perspektiven auf dem eigenen Kontinent zu schaffen und den Klimawandel zu bekämpfen – Hilfe zur Selbsthilfe.

Ergebnisse Netzwerktreffen 25. Juni

08.08.2019 // Lisi

Am 25. Juni gab es ein sehr produktives und vergnügliches Netzwerktreffen, aus dem viele Ideen und Lust auf mehr Austausch entstanden sind. Hier möchten wir euch einen Überblick über die Ergebnisse und sich daraus ergebende Möglichkeiten für weitere Aktivitäten geben:

Aktions-Reader

Es ist ein Aktions-Reader im Entstehen, über welche Möglichkeiten und Türen studentischen Gruppen offen stehen. Passend dazu ist (mit über die Runden Tische studentisch verwalteter Räume) eine Kontaktliste mit Ansprechpersonen und -stellen in der Univerwaltung entstanden. Die gibt's bald auch online.

Biete/Suche

Auf dem Treffen wurde sich viel über Biete/Suche-Dinge ausgetauscht. Wir überlegen nun, in welchen Formaten wir damit am besten weitermachen können und wollen das nun so probieren: Langfristiges (Ressourcen, Dinge zum Nutzen oder Ausleihen, Skills zum Teilen, usw.) darf mit in den Aktions-Reader. Für Spontanes (Workshop Einladungen, Aktionen, Ideen für Projekte, Menschen zum Mitmachen suchen, usw.) wollen wir in den nächsten Wochen ein online Forum einrichten, in dem ihr euch austauschen könnt.

Gemeinsame Werte

Auf dem NWT wurde der Wunsch geäußert, gemeinsame Werte zu finden. Nun ist (nicht auf dem NWT, aber inspiriert dadurch) ein erster Versuch eines Selbstbildes mit darin auch gemeinsamen Werten entstanden. Das soll ebenfalls gemeinsam weiter gesponnen werden.

Nächstes Netzwerktreffen im kommenden Semester

Themen für das nächste NWT

... können also sein: Werbung zum Semesterstart, Aktions-Reader, Netzwerkforum, gemeinsame Werte/Selbstbild. Mal schauen, was wir in die 2, 3 Stunden packen können :)

Unterstützung für Nachhaltigkeits-Workshops gesucht

16.07.2019 // Lisi

Ein Aufruf von unseren Kolleg*innen bei Fridays for Future:

Es ist längst überfällig Taten sprechen zu lassen, um unsere Erde zu retten, also lasst uns endlich aktiv werden! Wir brauchen eure Unterstützung für die Gestaltung und Umsetzung von Lösungen zur Bewältigung der Klimakrise. Ohne Frage ein hochgestecktes Ziel, aber was bleibt uns anderes übrig als es Schritt für Schritt anzugehen?

Die nächsten Aktionen wollen wir vom

23. bis 25. September

in Form von

Schüler*innen und Studierenden Workshops

starten, in denen wir gemeinsam mit verschiedenen Akteur*innen unserer Universität Lösungen erarbeiten und in die Tat umsetzen. Wir wollen die Uni begrünen, weniger wegwerfen und mehr reparieren. Wir wollen mehr klimafreundliches Essen in den Mensen, weniger Plastikverbrauch, mehr selbsterzeugten Solarstrom und weniger Autos. Kurzgesagt: Wir wollen uns eine Umwelt erschaffen, in der es unkompliziert ist und glücklich macht nachhaltig zu leben.

Wäre es nicht schön, wenn wir schon in wenigen Monaten einige unserer Ergebnisse auf dem Campus wiederfänden? Deswegen geht dieser Aufruf an alle, die uns in irgendeiner Form dabei unterstützen wollen. Meldet euch bei uns! Hier findet ihr noch einen Infozettel zu der geplanten Veranstaltung mit Ansprechperson.

mit klimafreundlichen Grüßen,

eure Climate Lecture AG der Fridays For Future TU Berlin Bewegung

Baumpat*innen gesucht

27.06.2019 // Lisi

Der Obstgarten hinter dem ER-Gebäude, im letzten Jahr von einer unserer Kleingruppen angelegt, braucht jetzt etwas Liebe. Aus diesem Grund suchen wir Leute, die bereit sind, über einen längeren Zeitraum eine „Baumpatenschaft“ zu übernehmen. Der Obstgarten muss im Sommer wöchentlich gewässert, gedüngt und geschnitten werden. Es gibt natürlich eine Einweisung. Naturfreund*innen, meldet euch bei uns :)