Solar Powers e.V.

Solar Powers ist aus mehreren Energieseminarprojekten hervorgegangen. Im Rahmen dieser Projekte wurde eine Machbarkeitsstudie für den Einsatz Erneuerbarer Energien an der TU Berlin erstellt. In weiteren Energieseminarprojekten wurde der Fokus auf Photovoltaikanlagen gelegt und weiter konkretisiert. Am Ende des Sommersemesters 2014 erfolgte eine Projektergebnispräsentation vor dem Präsidium der TU Berlin - diese hatte vollen Erfolg. Der Präsident Prof. Dr. Thomsen gab seine persönliche Zusage, dass die TU Berlin den Bau einer Photovoltaikanlage mit dem Betriebskonzept "Sonne fördert Bildung" unterstützt.

Daraufhin wurde der Verein Solar Powers e.V. gegründet. Dieser setzte sich aus Studierenden der Energieseminarprojekte und den betreuenden Tutor*innen zusammen. Das aktuelle Projektziel, eine Photovoltaik-Anlage auf dem Dach der TU Bibliothek zu errichten, den erzeugten Strom an die Universität zu verkaufen und die erwirtschafteten Gelder an gemeinnützige Bildungsprojekte auszuschütten ist bereits verwirklicht.

Seitdem ist der Verein weiterhin aktiv. So hat dieser im Sommersemester 2017 das tu-project „Erneuerbare für die TU – Solar Powers“ und das Studienreformprojekt „Projektlehre Photovoltaik“ angestoßen und seither begleitet, u.a. mit der Unterstützung des Hermann-Rietschel-Instituts. Darüber hinaus beteiligt sich der Verein an Aktivitäten des Nachhaltigkeitsrats wie bspw. der Nachhaltigkeitswoche und nimmt an verschiedenen Wettbewerben wie bspw. dem Deutschen Solarpreis teil.

Die errichtete PV-Anlage auf dem Bibliotheksdach und die beiden Lehrveranstaltungen bestätigen den Lernerfolg durch die Verknüpfung von erlerntem Fachwissen und dessen direkter, praktischer Anwendung. Die Sinnhaftigkeit und das Verständnis, wozu das Wissen in der Praxis benötigt wird, steigert die nachhaltige Festigung des Lerninhalts enorm.

Mehr Informationen unter http://www.solarpowers.de/