Solar Powers e.V.

Solar Powers ist aus mehreren Energieseminarprojekten hervorgegangen. Im Rahmen dieser Projekte wurde eine Machbarkeitsstudie für den Einsatz Erneuerbarer Energien an der TU Berlin erstellt. In weiteren Energieseminarprojekten wurde der Fokus auf Photovoltaikanlagen gelegt und weiter konkretisiert. Am Ende des Sommersemesters 2014 erfolgte eine Projektergebnispräsentation vor dem Präsidium der TU Berlin - diese hatte vollen Erfolg. Der Präsident Prof. Dr. Thomsen gab seine persönliche Zusage, dass die TU Berlin den Bau einer Photovoltaikanlage mit dem Betriebskonzept "Sonne fördert Bildung" unterstützt.

Daraufhin wurde der Verein Solar Powers e.V. gegründet. Dieser setzte sich aus Studierenden der Energieseminarprojekte und den betreuenden Tutor*innen zusammen. Das aktuelle Projektziel, eine Photovoltaik-Anlage auf dem Dach der TU Bibliothek zu errichten, den erzeugten Strom an die Universität zu verkaufen und die erwirtschafteten Gelder an gemeinnützige Bildungsprojekte auszuschütten ist bereits verwirklicht.

Ehemalige und aktuelle Mitglieder des Solar Powers e.V.

Seitdem ist der Verein weiterhin aktiv. So hat dieser im Sommersemester 2017 das tu-project „Erneuerbare für die TU – Solar Powers“ und das Studienreformprojekt „Projektlehre Photovoltaik“ angestoßen und seither begleitet, u.a. mit der Unterstützung des Hermann-Rietschel-Instituts.

PRL-PV

Erneuerbare für die TU? - Solar Powers

Du willst …

  • tiefer in technische Grundlagen Erneuerbarer Energien einsteigen?
  • die Nutzung und den Betrieb auf städtischen Dächern ergründen?
  • ein konkretes Konzept für eine Anlage auf einem (TU-)Dach entwickeln?
  • Dein Konzept vielleicht irgendwann auf einem (TU-)Dach realisiert sehen?
  • dabei noch 6 LP für den Wahlbereich erhalten?

Dann melde Dich für das tu-project an!

Lehre2

Projektlehre Photovoltaik

Teilnehmende Studierende werden die selbstständige Organisation von Projekten und Gruppenarbeiten sowie vertieftes Wissen sowohl im Bereich der Photovoltaik, als auch in Bezug auf das Zusammenspiel mit Wärmeerzeugern wie bspw. Wärmepumpen, elektrische Direktheizungen oder Kälteanlagen erlernen und dabei alle notwendigen Kompetenzen für die Projektierung einer regenerativen Energieanlage erwerben.

Am Ende der Lehrveranstaltung haben die Studierenden alle notwendigen Kompetenzen für die Projektierung einer Photovoltaikanlage erlangt und können diese in der Praxis anwenden.

Lehre3

Projektlabor Photovoltaik

Im „Projektlabor Photovoltaik“ werden grundlegende Mess- und Diagnoseverfahren im Bereich Photovoltaik erlernt. Anschließend sind Teilnehmende in der Lage wichtige Kenngrößen von PV-Anlagen zu messen, diese zu interpretieren und typische Fehlerbilder zu erkennen.

Im Projektlabor Photovoltaik findet ein direkter Wissenstransfer von Lerninhalten in die Praxis statt. Insbesondere die messtechnische Erfassung von PV-Erträgen und Vermessung wichtiger Kenngrößen von PV-Anlagen lassen eine Zustands- und Fehlererkennung von PV-Anlagen zu.

Genau dies beschreibt das Tätigkeitsfeld von Solaringenieur*innen für den Betrieb und die Wartung von PV-Anlagen.

Workshop zum Thema Bau einer Inselanlage

Darüber hinaus beteiligt sich der Verein an Aktivitäten des Nachhaltigkeitsrats wie bspw. der Nachhaltigkeitswoche und nimmt an verschiedenen Wettbewerben wie bspw. dem Deutschen Solarpreis teil.

Verleihung des Deutschen Solarpreises

Die errichtete PV-Anlage auf dem Bibliotheksdach und die beiden Lehrveranstaltungen bestätigen den Lernerfolg durch die Verknüpfung von erlerntem Fachwissen und dessen direkter, praktischer Anwendung. Die Sinnhaftigkeit und das Verständnis, wozu das Wissen in der Praxis benötigt wird, steigert die nachhaltige Festigung des Lerninhalts enorm.

Mehr Informationen auf unserer Webseite